Bus

Getriebeöl wechseln

Es ist zwar keine große Sache, ich will es aber trotzdem beschreiben, weil ich eine ganze Weile gesucht hab um die richtige Ölsorte zu finden. Es geistern in Foren viele Vorschläger herum, die sich gegenseitig mit teuren High-Tech Ölen aus der Raumfahrt übertrumpfen.

Ich hab mich nach langer Recherche und Anfrage beim Kundenbetreuer für folgendes, bezahlbares Öl von Liqui Moly entschieden:

Liqui Moly
Hypoid Getriebeöl TDL SAE 75 W-90       Art.-Nr. 1407  -  1 Liter

Der Tausch ist denkbar einfach:

  1. Öleinfüllschraube öffnen, 17er Inbuss (blöd ist, wenn man zuerst das Öl ablässt und dann merkt, dass man die Einfüllschraube nicht aufbekommt :-)
  2. Ablasschraube öffnen, altes Öl auffangen, Magnet der Schaube reinigen und wieder zuschrauben.
  3. neues Öl einfüllen (Füllmenge 3,5l, bis zur unteren Kante der Einfüllöffnung)

Das Einfüllen ist nicht ganz einfach, da man wenig Platz zum eingießen hat. Ich hab das Öl daher mit meiner Druckbecherpistole mit ganz wenig Druck hineingepumpt.

getriebe1

Mit etwas gutem Willen hab ich sogar eine kleine Verbesserung beim Schalten bemerkt. Kann aber auch Einbildung sein. Auf jedem Fall funktioniert das Getriebe nun seit ca. 3.000km so wie’s soll. Bei der Menge an Dreck, die an der Ablassschraube hing, hab ich auch das Gefühl, dass der Wechsel eine gute Idee war.